Das Haus Esselt

Das Haus Esselt © ADFC Dinslaken-Voerde, woba

KW34 2023 Haus Esselt 65KM

Heute haben wir das Haus Esselt besucht, auch bekannt als das Otto-Pankok-Haus. Mit Kaffee und Kuchen und viel Informationen über das Leben und Schaffen der Pankok-Famile waren wir bestens versorgt.

Liebe Radlerinnen und Radler,

für heute hatte sich Peter eine mittellange Strecke in Richtung Drevenack/Schermbeck ausgedacht. Das Ziel sollte das haus Esselt sein, auch bekannt als das Otto-Pankok-Haus. Außerdem hat er uns auch noch eine Überraschung angekündigt, aber dazu kommen wir später.

Zunächst haben wir uns in Voerde an der Schrottsäule getroffen, ausgiebig begrüßt und artig in die ausgelegte Teilnehmerliste eingetragen. Dann ging es auch schon pünktlich um 10:03 Uhr mit 16 Velos auf die Piste. Auf bekannten Wegen haben wir die B8 gekreuzt und sind dann in Richtung Bruckhausen aufgebrochen.
Nach gut 8 Kilometern haben wir am "Witte Hus" gestoppt und weitere Teilnehmer:innen der heutigen Tour begrüßt.
Bei dieser Gelegenheit hat Peter das Geheimnis um die Überraschung gelüftet. Und zwar erwartete uns eine Führung im Otto-Pankok-Haus sowie eine Einladung zu Kaffee und Kuchen in der guten Stube. Das klang ja sehr verlockend. Also wurde wieder aufgesattelt uns das nächste Etappenziel ins Auge gefasst. Dabei fuhren wir zunächst am Golfclub Hünxerwald vorbei in Richtung Schwarze Heide. Kurz vorher sind wir aber abgebogen und durch das Gebiet Gartroper Mühlenbach gefahren. Dieses Gebiet ist auch bekannt als Bunkerwald.

Zum Bunkerwald schreibt der LVR auf der Website "KuLaDig":
Für die Ewigkeit gebaut und doch nur 18 Jahre lang genutzt – mit dem Ende des Kalten Krieges kam auch das Ende des Munitionsdepots im Hünxer Wald. Von 1981 bis 1998 lagerten hier in 46 Bunkern auf einer Fläche von 44 Hektar Munition für den Heeresbedarf sowie reparaturbedürftige Munitionsverpackungen der Bundeswehr. Nach der Aufgabe der militärischen Nutzung (1999) hat der Regionalverband Ruhr (RVR) das gesamte Gelände im Jahr 2001 übernommen. Im „Paket“ enthalten waren auch die Bunker, deren Abriss zu teuer geworden wäre, sodass man sie im Gelände belassen hat. Hier werden sie als Mahnmale des Kalten Krieges vermutlich noch in Jahrhunderten zu sehen sein.
Im Zuge von Kompensationsmaßnahmen wurden sechs der Bunker im Winter 2005/2006 zu Fledermaus-Winterquartieren ausgebaut. In einem davon erfolgen alljährlich Erfassungen. Seit 2010 wurden dort jährlich zunehmende Fledermauszahlen ermittelt.

Nach der Durchquerung dieser Anlage mussten wir leider eine Umleitung nehmen, da sich der geplante Weg als nicht passierbar heraus stellte. Allerdings war die Umleitung bedingt durch die Regenfälle der Vortage recht stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Durchfahrt sich als schwierig erwies.
bei der Gelegenheit ist ein Teilnehmer auf feuchtem Gras oder im Matsch ausgerutscht und hat sich auf die Seite gelegt. Glücklicherweise ist es dabei nur zu ein paar kleinen Verletzungen gekommen, die erfolgreich verpflastert worden sind. Kurz später konnten wir diese Passage verlassen und fanden uns an der wohlbekannten Sonderabfalldeponie Hünxe-Schermbeck wieder. Weil wir dort immer halten, haben wir auch diesmal bei Kilometer 22 eine Pause eingelegt.
Dann ging's aber in flotter Fahrt durch Gahlen, Schermbeck, Bricht und Damm. Nach insgesamt 42 Kilometern kam dann unser Tourziel, das Haus Esselt, in Sicht.

Dort erwartete uns schon Theo Overlöper, der zweite stellvertretende Vorsitzende der Otto-Pankok-Gesellschaft. Theo entpuppte sich als, ich sag mal, alter Kumpel von Peter. Was aber bemerkenswert war, das er auf nahezu jede Frage zur Famile Pankok und deren Wirken wie aus der Pistole geschossen eine Antwort parat hatte. Und meistens kam noch als Zugabe die eine oder andere Anekdote hinterher. Chapeau!

Wir hatten uns auch anderthalb Stunden Zeit genommen, um die Kaffeetafel zu genießen und das Haus in Augenschein zu nehmen. An dieser Stelle großen Dank an die Organisation und an Theo!

Es kam, wie es kommen musste, die Heimfahrt stand bevor. Also haben wir unsere Siebensachen eingepackt, uns wieder auf die Räder geschwungen und sind los gefahren. Nach wenigen Meter setzte etwas Regen ein. Da haben wir erstmal angehalten und uns mit adäquater Kleidung umhüllt.

In Drevenack angekommen, setzten schon die ersten Auflösungserscheinungen der Gruppe ein, weil einige Mitfahrer:innen den Heimatstall witterten und entsprechend abgebogen sind. Den Rest zog es durch Krudenburg und über den Kanal und des selbigen entlang. Nach der Durchquerungen der Feuchtwiesen Testerberge und an Bocholtwelmen vorbei beendete Peter die Tour offiziell. Nach der allgemeinen Verabschiedung zerstreute sich die Gruppe in alle Winde.

Vielen Dank an Peter für die schöne Tour und für die gelungene Überraschung. Die genossenen Portion Kultur und die gedeckte Kaffeetafel haben großen Anklang gefunden. Einen Dank auch an Theo Overlöper, der uns herzlich begrüßt hat und uns stets eloquent mit Informationen versorgt hat.

Downloads

Erste Pause

Erste Pause

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 963 KB)

Erste Pause

Erste Pause

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 929 KB)

Gemütlich voran

Gemütlich voran

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 762 KB)

Gemütlich voran

Gemütlich voran

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 651 KB)

Ankunft am Haus Esselt

Ankunft am Haus Esselt

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 887 KB)

Das Otto-Pankok-Museum

Das Otto-Pankok-Museum

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 631 KB)

Das Haus Esselt

Das Haus Esselt

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 809 KB)

Immer hinein in die gute Stube

Immer hinein in die gute Stube

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 742 KB)

Die Katze Pankok

Die Katze Pankok

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 682 KB)

Die Katze Pankok

Die Katze Pankok

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 455 KB)

Das Mädchen mit Ball

Das Mädchen mit Ball

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

1512x2016 px, (JPG, 996 KB)

Mich anschauender Esel

Mich anschauender Esel

Copyright: ADFC Dinslaken-Voerde, woba

2016x1512 px, (JPG, 631 KB)

Hier geht's lang

Hier geht's lang

Copyright: Komoot

1362x875 px, (JPG, 409 KB)

alle Themen anzeigen

Radtouren und Radreisen

Sie wissen nicht mit wem Sie radeln sollen?

Dann vielleicht mit dem ADFC

Radtouren und Radreisen

Verwandte Themen

FFF - Eine Demo - nicht in Voerde!

FFF ist in unserem Städtchen Voerde noch nicht angekommen. Da gibt es noch keine Aktionen wie in einigen anderen Städten…

An der neuen Kanalbrücke (Baustelle)

Hindernisse - 3. KW 2022

Laß die Menschheit dauern, so lange sie will, es wird ihr nie an Hindernissen fehlen, die ihr zu schaffen machen“, so…

Rechts, auf der Fensterbank liegt ein Pulver, eine Probe aus der Produktion, und wird begutachtet

Wenn das Navi streikt 15. KW 2022

Tourenbericht? Nein, es war allenfalls ein Tuerken, was nichts mit einem kleinen Menschen irgend einer Nationalität zu…

Radfahren in Voerde: Eine Herausforderung

Es gab Zeiten, in denen gehörte den Radfahrer*innen die Straße, dann wurden sie von dort auf "Radwege" verbannt weil…

KW29-24_Kloster-Saarn_13

KW29-24 Kloster Saarn in Mülheim 85Km

Dankenswerterweise hat Anne keine Mühe gescheut, diesen Ausflug in Wort und Bild festzuhalten. Supi!

 

Donnerstag…

Schalker Friedhof

Nichts Aufregendes passiert

Man wie frau1) sollte meinen, wenn die Sonne scheint, der Himmel blau und  kein Regen zu erwarten ist, Gewitter schon…

Geleucht Halde Rheinpreussen

Gräftenhof-Radtour

Die Tagestour über 54 km führt vorbei an Bauernhöfen, die wie eine Insel mit einem breiten Wassergraben – der…

Mal ohne den Regen

Kein Hahn , kein Mist - 12. KW 2023

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder bleibt, wie es ist. Wer kennt den Spruch nicht? Jeder!…

Gruppenbild Moers

Tach zusammen 49.KW - 2022

Heute trafen sich 10 tapfere Radler am Altenmarkt.

https://dinslaken-voerde.adfc.de/artikel/kw34-2023-haus-esselt

Bleiben Sie in Kontakt